Flensburger Förde

Radspaß – ganz oben in Deutschland

Der Ostseeküstenradweg startet hoch oben im Norden Deutschlands – in Schleswig Holstein, besser gesagt in der Flensburger Förde. Von den Eiszeiten gestaltet zieht sich die wunderschöne Landschaft der Flensburger Bucht 50km weit ins Landesinnere und ist ein Seitenarm der Kieler Bucht. Besonders beliebt bei Urlaubern und Badegästen ist die Förde wegen ihrer windgeschützten Sandstrände, die sie so besonders macht. Aber nicht nur Sandstrände machen die Landschaft so liebenswert, denn die gesamte Bucht ist geprägt von endlosen Sandstränden, wilden Naturstränden und rauen Steilküsten.
Ostseeradweg Flensburger Förde

An der Spitze der Förde finden wir Flensburg – die nördlichste Stadt Deutschlands. Nahe der deutsch-dänischen Grenze liegt das maritime Flensburg, das mit seinen rund 83.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Schleswig-Holsteins ist. Die maritime Hafen- und Handelsstadt ist mit ihren Sehenswürdigkeiten und tollen Landschaften das kulturelle und touristische Zentrum der Region. In den Straßen von Flensburg wird Ihnen der allgegenwärtige skandinavische Einfluss nicht entgehen, der zum größten Teil einem Kulturmix aus deutschem und dänischem Einfluss zu verdanken ist.

Wenige Kilometer entfernt liegt das idyllische Ostseebad Glücksburg, von dessen Ufer aus die dänische Küste zu sehen ist. Ein Stückchen weiter entlang der Flensburger Förde glänzt die Halbinsel Holnis mit ihrem maritimen Küstenort Holnis. Hier sind Sie Dänemark so nahe wie sonst nirgendwo in Deutschland. Lediglich 1750m trennen hier Deutschland von seinem nördlichen Nachbarland.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.